Angela Braun Stratmann –
Eine moderne Frau der 20er Jahre
(Prof. Dr. Bärbel Kuhn, Universität Siegen)

15.01.2020
19:00–21:00

Vortragsreihe zur aktuellen Ausstellung
„Die 20er Jahre. Leben zwischen Tradition und Moderne im internationalen Saargebiet“
jeweils 19.00 Uhr, Schlosskeller des Saarbrücker Schlosses,
Eintritt frei

Um 18 Uhr findet vor den Vorträgen eine öffentliche Führung durch die aktuelle Ausstellung statt.
Gebühr für die Führung: 3,- Euro

 

Die Vortragsreihe wird unterstützt von unseren Kooperationspartnern:

  • Landtag des Saarlandes
  • Staatskanzlei des Saarlandes
  • Landesarchiv
  • Saarbrücker Stadtarchiv
  • Französisches Generalkonsulat, Saarbrücken
  • Volkshochschule Regionalverband Saarbrücken
  • VHS-Landesverband Saarlandes
  • Rheinischer Verein für Denkmalpflege
  • Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz
  • Deutsch-Amerikanisches Institut, Saarbrücken
  • Kommission für Saarländische Landesgeschichte e.V.

 

Angela Braun, geborene Stratmann, kam 1923 zusammen mit ihrem Ehemann Mathias Braun nach Saarbrücken. Dieser hatte dort die Stelle als Chefredakteur der sozialdemokratischen Volksstimme angenommen. Angela gab ihre Tätigkeit als Lehrerin auf und wurde Journalistin. Bald schon war sie verantwortlich für die Frauenbeilage der Volksstimme. Immer wieder machte sie auf Anliegen aufmerksam, die trotz Wahlrecht, das die Frauen in der Weimarer Republik erlangt hatten, unerfüllt geblieben waren und versuchte Frauen zu motivieren, sich politisch zu engagieren.

1924 war sie Mitbegründerin der saarländischen Arbeiterwohlfahrt und bis 1935 deren Vorsitzende. Angela Braun verkörperte in vielerlei Hinsicht die „Neue Frau“ der 20er Jahre: Sie war berufstätig, politisch engagiert, modebewusst und nahm ausgiebig am kulturellen Leben der Stadt teil. Nach dem Anschluss der Saar an Hitlerdeutschland floh sie 1935 nach Frankreich, von dort 1940 nach London. 1946 kehrte sie nach Saarbrücken zurück, arbeitete in der Redaktion der Saarbrücker Zeitung, und gab von Oktober 1947 bis Februar 1949 die Zeitschrift Charme heraus.

Politisch blieb sie in der Sozialdemokratischen Partei des Saarlandes aktiv. 1946 übernahm sie wieder den Vorsitz der Arbeiterwohlfahrt, den sie in der Folge bis 1953 innehatte. Sie war Mitglied des Landtages, der Verfassungskommission sowie des Verwaltungsrates der Universität des Saarlandes. Nach ihrer Versetzung in den Ruhestand zog sie 1958 nach Bois Colombes in der Nähe von Paris.

Sie verstarb im Juni 1966.

Zurück

VERANSTALTUNGEN UND VORTRÄGE

Mittwoch, 28.07.2021

Sommerferienprogramm


15:00–17:00 Uhr

Historisches Museum Saar, Schlossplatz

Nach einer Besichtigung der unterirdischen Burganlage erlernen die Kinder an einem kleinen Webrahmen die Technik des Webens. Gleichzeitig erfahren sie, wie man im Mittelalter Stoffe färbte. Zum Abschluss können sie ihr gewebtes Stoffstück, ein Beutelchen mit Färbepflanzen und ein einfaches Färberezept mit nach Hause nehmen.

Alter: 6-12 Jahre
Gebühr: 8 €

Anmeldung erforderlich, bis spätestens 22. Juli 2021: 0681-506-4506;
begrenzte Teilnehmerzahl: 8
(muss evtl. an aktuelle Corona-Bestimmungen angepasst werden)

Veranstalter: Historisches Museum Saar

Sonntag, 01.08.2021

Sonderveranstaltung


11:00 Uhr

Auf Einladung des Kulturforums Regionalverband Saarbrücken und in Kooperation mit dem Historischen Museum Saar präsentiert der Pantomime JOMI in der Ausstellung „Monumente des Krieges“ sein neues Projekt „Die deutsch-französische Freundschaft“ – „l´amitié franco-allemande“.

Historisches Museum Saar
Sonderausstellungshalle, Saarbrücken, Schlossplatz – Eintritt frei
Nur mit Voranmeldung per E-Mail an info@hismus.de oder telefonisch unter +49 (0)681/506 45 06
Es gelten die sog. AHA-Regeln

Mittwoch, 04.08.2021

Sommerferienprogramm


15:00–17:00 Uhr

Historisches Museum Saar, Schlossplatz

Nach der Erkundung der unterirdischen Ausgrabungen gestalten und bemalen die Kinder nach heraldischen Gesichtspunkten ihren eigenen Wappenschild aus Holz, den sie zusammen mit einem Wappenbrief mit nach Hause nehmen können. Da wir mit Farbe arbeiten ist „alte“ Kleidung erwünscht.

Alter: 6-12 Jahre
Gebühr: 8 €

Anmeldung erforderlich, bis spätestens 29. Juli 2021: 0681-506-4506;
begrenzte Teilnehmerzahl: 8
(muss evtl. an aktuelle Corona-Bestimmungen angepasst werden)

Veranstalter: Historisches Museum Saar

Mittwoch, 11.08.2021

Sommerferienprogramm


15:00–16:00 Uhr

Historisches Museum Saar, Schlossplatz

Heute kennt jeder Porzellan. Das war nicht immer so. Bis zum Barock musste Porzellan teuer aus China importiert werden. Nach einer Einführung in die Zeit des Barock bemalen die Kinder unter Anleitung eine Porzellantasse die sie mit nachHause nehmen dürfen.

Alter: 6-12 Jahre
Gebühr: 8 €

Anmeldung erforderlich, bis spätestens 05. August 2021: 0681-506-4506;
begrenzte Teilnehmerzahl: 8
(muss evtl. an aktuelle Corona-Bestimmungen angepasst werden)

Veranstalter: Historisches Museum Saar

Mittwoch, 18.08.2021

Sommerferienprogramm


15:00–16:00 Uhr

Historisches Museum Saar, Schlossplatz

In Begleitung Graf Johanns erkunden die Teilnehmer die unterirdische Burganlage mit den Kasematten. Der Ritter schildert das Leben auf der Saarbrücker Burg. Wenn er anschließend die Rüstkammer vorstellt; dürfen die Kinder Helm und Handschuhe anprobieren.

Alter: 6-12 Jahre
Gebühr: 4 €

Anmeldung erforderlich, bis spätestens 12. August 2021: 0681-506-4506;
begrenzte Teilnehmerzahl: 8
(muss evtl. an aktuelle Corona-Bestimmungen angepasst werden)

Veranstalter: Historisches Museum Saar

Mittwoch, 25.08.2021

Sommerferienprogramm


15:00–16:00 Uhr

Historisches Museum Saar, Schlossplatz

Ausgehend vom Mosaik der, in den 20er Jahren erbauten, Christkönigskirche gestalten die Kinder ein kleines Mosaik, das sie mit nach Hause nehmen können.

Alter: 6-12 Jahre
Gebühr: 8 €

Anmeldung erforderlich, bis spätestens 19. August 2021: 0681-506-4506;
begrenzte Teilnehmerzahl: 8
(muss evtl. an aktuelle Corona-Bestimmungen angepasst werden)

Veranstalter: Historisches Museum Saar

Donnerstag, 02.09.2021

Vortragsreihe


19:00 Uhr

Aus der Reihe „Neue Perspektiven für das Deutsche Kaiserreich 1871-1918“

Öffentliche Vortragsreihe zur aktuellen Ausstellung
„Monumente des Krieges“
jeweils 19.00 Uhr, VHS-Zentrum Saarbrücken,
Eintritt frei

Aufgrund der unsicheren Pandemielage bitten wir um vorherige Anmeldung zu den Terminen. Ein tagesaktueller negativer SARS CoV-2-Antigen-Schelltest oder ein Nachweis über die vollständige Impfung sind erforderlich.
E-Mail info@hismus.de
Telefon 0681-506 4 506

Donnerstag, 16.09.2021

Vortragsreihe


19:00 Uhr

Aus der Reihe „Neue Perspektiven für das Deutsche Kaiserreich 1871-1918“

Öffentliche Vortragsreihe zur aktuellen Ausstellung
„Monumente des Krieges“
jeweils 19.00 Uhr, VHS-Zentrum Saarbrücken,
Eintritt frei

Aufgrund der unsicheren Pandemielage bitten wir um vorherige Anmeldung zu den Terminen. Ein tagesaktueller negativer SARS CoV-2-Antigen-Schelltest oder ein Nachweis über die vollständige Impfung sind erforderlich.
E-Mail info@hismus.de
Telefon 0681-506 4 506

Donnerstag, 30.09.2021

Vortragsreihe


19:00 Uhr

Aus der Reihe „Neue Perspektiven für das Deutsche Kaiserreich 1871-1918“

Öffentliche Vortragsreihe zur aktuellen Ausstellung
„Monumente des Krieges“
jeweils 19.00 Uhr, VHS-Zentrum Saarbrücken,
Eintritt frei

Aufgrund der unsicheren Pandemielage bitten wir um vorherige Anmeldung zu den Terminen. Ein tagesaktueller negativer SARS CoV-2-Antigen-Schelltest oder ein Nachweis über die vollständige Impfung sind erforderlich.
E-Mail info@hismus.de
Telefon 0681-506 4 506

Donnerstag, 07.10.2021

Vortragsreihe


19:00 Uhr

Aus der Reihe „Neue Perspektiven für das Deutsche Kaiserreich 1871-1918“

Öffentliche Vortragsreihe zur aktuellen Ausstellung
„Monumente des Krieges“
jeweils 19.00 Uhr, VHS-Zentrum Saarbrücken,
Eintritt frei

Aufgrund der unsicheren Pandemielage bitten wir um vorherige Anmeldung zu den Terminen. Ein tagesaktueller negativer SARS CoV-2-Antigen-Schelltest oder ein Nachweis über die vollständige Impfung sind erforderlich.
E-Mail info@hismus.de
Telefon 0681-506 4 506

Donnerstag, 14.10.2021

Vortragsreihe


19:00 Uhr

Aus der Reihe „Neue Perspektiven für das Deutsche Kaiserreich 1871-1918“

Öffentliche Vortragsreihe zur aktuellen Ausstellung
„Monumente des Krieges“
jeweils 19.00 Uhr, VHS-Zentrum Saarbrücken,
Eintritt frei

Aufgrund der unsicheren Pandemielage bitten wir um vorherige Anmeldung zu den Terminen. Ein tagesaktueller negativer SARS CoV-2-Antigen-Schelltest oder ein Nachweis über die vollständige Impfung sind erforderlich.
E-Mail info@hismus.de
Telefon 0681-506 4 506

Donnerstag, 28.10.2021

Vortragsreihe


19:00 Uhr

Aus der Reihe „Neue Perspektiven für das Deutsche Kaiserreich 1871-1918“

Öffentliche Vortragsreihe zur aktuellen Ausstellung
„Monumente des Krieges“
jeweils 19.00 Uhr, VHS-Zentrum Saarbrücken,
Eintritt frei

Aufgrund der unsicheren Pandemielage bitten wir um vorherige Anmeldung zu den Terminen. Ein tagesaktueller negativer SARS CoV-2-Antigen-Schelltest oder ein Nachweis über die vollständige Impfung sind erforderlich.
E-Mail info@hismus.de
Telefon 0681-506 4 506