Aufgehobene Zeit

Archive als Schatzkammern der Geschichte

Blick in die Ausstellung
Lothringen und Westrich, gesüdete Karte von Martin Waldseemüller, 1513

15. September 2013 bis 26. Januar 2014

(verlängert bis 23. Februar 2014)

Archive sind die Black Boxes der Informationsgesellschaft. Fast jeder weiß, dass dort wichtige Fakten über die Vergangenheit gespeichert werden, fast niemand weiß, wie es darin aussieht. Und kaum jemand ahnt, wie groß die Bedeutung von Archiven für das kulturelle Gedächtnis einer Gesellschaft wirklich ist.

 

Die Ausstellung „Aufgehobene Zeit“ ist eine spannende Entdeckungsreise in die Welt der Archive. Das Historische Museum Saar und der Saarländische Archivverband laden dazu ein, auf dieser Entdeckungsreise besondere Schätze, aber auch Aufgaben und Funktionen eines Archivs näher kennenzulernen. Durch vier ansprechend gestaltete Themenräume führt die Ausstellung von den Anfängen des Archivwesens im Saarland bis in einen „Lesesaal“, in dem man erfahren kann, wo und wie unsere Geschichte eigentlich geschrieben wird.

 

Damit hier weiter Geschichte geschrieben werden kann, müssen Archivare vielfältige Aufgaben erfüllen. Auch die lernt man in der Ausstellung kennen, genauso wie mehr als hundert außergewöhnliche Objekte unseres kulturellen Erbes. Die wichtigsten von ihnen werden in einem besonderen Raum präsentiert, der mit seiner Architektur zeigt, was Archive in unserem Land tatsächlich sind: Schatzkammern der saarländischen Geschichte.

 

Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des saarländischen Landtages Hans Ley.