Präsentation für Familien "Saar-Wars", 2.12.2017 - 13. 4. 2018

Darth Vader, Replikat: Guidon Messica, Foto: André Mailänder Historisches Museum Saar
Fotos: Oliver Dietze

 

Nur wenige Tage vor dem Start des neuen Star-Wars-Films Episode 8 und 40 Jahre nach der Premiere des allerersten Star-Wars-Films in den USA zeigt das Historische Museum Saar unter dem Titel „Saar-Wars“ eine kleine, aber faszinierende Sonderpräsentation, die sich an die legendäre Filmreihe anlehnt.

 

Originalgetreue, von Guidon Messika im Saarland hergestellte Kostüme werden in der unterirdischen Burg, die durch den dort vorherrschenden Sandstein ein wenig an eine Star-Wars-Landschaft erinnert, in Szene gesetzt. Mehr als 25 nachgebaute Figuren wurden ausgewählt: darunter Stormtrooper, Biker Scouts, Tusken Raider, Roboter sowie Rebellen. Und man begegnet natürlich Star-Wars-Klassikern, wie Chewbacca, dem Droiden R2D2, Han Solo, Luke Skywalker und dem finsteren Darth Vader. Außerdem werden neben den nachgebauten Objekten auch zwei Originale aus den Filmen, ein Stuhl aus Episode I und Teile einer Stormtrooper-Ausrüstung aus dem ersten Star-Wars-Film „Krieg der Sterne“ (Episode 4), zu sehen sein. Durch die Präsentation sollen neue Zielgruppen und in besonderer Weise auch Familien mit Kindern angesprochen werden.

 

Guidon Messika studierte Elektrotechnik und spezialisierte sich auf den Kostüm- und Kulissenbau. 1999 gründete er die Kostümmanufaktur „moviefx“ in Rohrbach. Dort werden Replikate aus bekannten Science-Fiction-Filmproduktionen in filigraner Handarbeit nachgebaut und auf Wunsch individuell angepasst. Durch seine qualitätvollen Produkte hat er sich inzwischen in der internationalen Star-Wars-Szene einen Namen gemacht.

 

Vom 2. Dezember bis zum 13. April 2018 ist die populäre Schau fürs Publikum geöffnet. Aus brandschutzrechtlichen Gründen dürfen allerdings immer nur 30 Personen auf einmal in die unterirdische Burg. Mit Wartezeiten kann gerechnet werden.